Antrag zur Installation von Photovoltaik-Anlagen auf zunächst drei städtischen Dächern

eingereicht am
16. April 2021

behandelt am
29. April 2021

Ergebnis

Beschlussvorschlag:

Der Rat der Stadt Korschenbroich beauftragt die Stadtverwaltung, auf den Dächern folgender Gebäude Photovoltaikanlagen in größtmöglichem Umfang zu planen und zu installieren:

  1. Rathaus Don-Bosco-Straße
  2. Grundschule Herrenshoff
  3. Realschule Kleinenbroich

Begründung:

Auf Anfrage unserer Fraktion hat die Verwaltung in der letzten Sitzung des Ausschusses für Bau und Energie eine sehr detaillierte „Übersicht Gebäude Stadt Korschenbroich – Photovoltaik und Gründächer“ vorgelegt. Darin ist die grundsätzliche Eignung aller städtischen Gebäude in Bezug auf die Installation von Photovoltaikanlagen in einem dezidierten Bewertungsschema dargestellt.
Gleichzeitig hat die Verwaltung in der vorvergangenen Sitzung des Ausschusses den Rat der Stadt aufgefordert, auf Grundlage dieser Liste eine politische Priorisierung vorzunehmen. Diesem Wunsch kommen wir mit unserem heutigen Antrag gerne nach.

Die drei vorgenannten Gebäude sind in der genannten Übersicht allesamt als „gut geeignet“ (beste Bewertung) eingeordnet worden. Sowohl die Relation bisheriger Energieverbrauch / zu erwartender Ertrag durch die PV-Anlagen erscheint günstig wie auch die Funktion dieser drei Gebäude als „Leuchtturmprojekte“. Denn eine solche Investition in den Klima- und Ressourcenschutz hat sicherlich Signalwirkung für die gesamte Korschenbroicher Bürgerschaft mit Immobilienbesitz sowie für Gewerbetreibende und produzierende Unternehmen.

Über die drei genannten Gebäude hinaus erwarten wir von der Verwaltung, sukzessive auch die anderen mehr als 30 als „gut geeignet“ bewerteten Objekte mit PV-Anlagen auszurüsten. Erst damit würde die Stadt Korschenbroich einen substantiellen Beitrag leisten zur Erreichung des im Klimaschutzkonzept festzuschreibenden Ziels der Klimaneutralität.